Meldung für Beamte und den öffentlichen Dienst in Niedersachsen: Mehr Geld für das Ungünstige; 06/2016

Mehr Geld für das Ungünstige

Nach der Ankündigung von Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) bestätigte Anfang Juni die innenpolitische Sprecherin der Grünen-Landtagsfraktion, Meta Janssen-Kucz, die geplante Anhebung der Zulage für den Dienst zu ungünstigen Zeiten (DuZ) auf einen bundesweiten Durchschnittswert. Außerdem soll die Heilfürsorge für PolizeibeamtInnen wieder eingeführt werden. Die GdP, die lange für beide Themen gekämpft hatte, begrüßte die Ankündigungen der Landesregierung. Dabei bekräftigte sie ihre Forderung nach einer Zulage in Höhe von 5 Euro pro Stunde und anderen Detailverbesserungen. Bei der Heilfürsorge forderte sie eine spürbare Senkung des Eigenanteils. Beide Forderungen stehen auf der Tagesordnung weiterer Gespräche zwischen der Gewerkschaft und KoalitionsvertreterInnen.

Quelle: Beamten-Magazin 06/2016


 

BBBank - Bank für Beamte und den öffentlichen Dienst 
Von einem Beamten im Jahr 1921 gegründet, ist die BBBank dem öffentlichen Dienst bis heute fest verbunden. Als einzige Bank in Deutschland bietet die BBBank mit dem Bezügekonto ein spezielles Konto für öffentlichen Dienst. Kostenfrei! Und mit Mehrwerten ausgestattet, z.B. erhalten Kunden 1 x jährlich den Ratgeber "Rund ums Geld". Ein wichtiger Partner der BBBank ist die Debeka. Dort sind die meisten Beamten krankenversichert und zahlen günstige Beihilfetarife (Beamte und Anwärter)
.


mehr zu: Meldungen zum öffentlichen Dienst
Startseite | Kontakt | Impressum
www.besoldung-niedersachsen.de © 2018