Meldung für Beamte und den öffentlichen Dienst in Niedersachsen: Ministerien achten auf Gleichberechtigung; 02/09

Ministerien achten auf Gleichberechtigung

Geschlechtergerechtigkeit und Chancengleichheit finden inzwischen in allen niedersächsischen Ministerien Beachtung. Laut Frauenministerin Mechthild Ross-Luttmann (CDU) werden Instrumente zu deren Umsetzung, wie etwa Gender Mainstreaming, gut angenommen. Das sagte sie bei der Vorstellung des „Abschlussberichts über die Weiterentwicklung von Gender Mainstreaming und die Prüfung der Auswirkungen auf Familien“ in der Landesverwaltung. „Die landespolitischen Ziele Geschlechtergerechtigkeit, Chancengleichheit und Familienverträglichkeit sind im Arbeitsalltag präsent“, befand die Ministerin. Auch die Behörden, die den Ministerien nachgeordnet sind, sollen nun einbezogen werden. Dem Kabinett soll alle drei Jahre, erstmals En de 2011, berichtet werden, in welchem Umfang Gender Mainstreaming umgesetzt und die Auswirkungen auf Familienfreundlichkeit geprüft wurden.

Quelle: Beamten-Magazin 02/2009




mehr zu: Meldungen zum öffentlichen Dienst
Startseite | Kontakt | Impressum
www.besoldung-niedersachsen.de © 2021