Meldung für Beamte und den öffentlichen Dienst in Niedersachsen: IT. Klar.; 11-12/2016

IT. Klar.

Die niedersächsischen Regierungsfraktionen SPD und Bündnis 90/Die Grünen haben einen Entschließungsantrag zur Digitalisierung der Verwaltung in den Landtag eingebracht. Er erwähnt zwar Themen wie mobile Arbeit und Telearbeit, die Gewerkschaften vermissen jedoch Aussagen dazu, wie dies im Sinne „Guter Arbeit“ ausgestaltet wird. „Schon seit einiger Zeit ist festzustellen, dass viele Beschäftigte mit den Auswirkungen der rasanten Veränderung physisch und psychisch stark belastet sind“, erklärte der GdP-Landesvorsitzende Dietmar Schilff, „insbesondere in der Digitalisierungsoffensive der Polizei müssen die persönlichen Belange der Beschäftigten intensiver beachtet werden müssen.“ Eine menschengerechte Gestaltung der digitalen Arbeit sucht man auch in der neuen IT-Strategie der Landesregierung vergeblich. Einzig die Beschäftigungsbedingungen der IT-Fachkräfte werden vor dem Hintergrund der Konkurrenz mit der Privatwirtschaft angesprochen. Das Land will IT-Nachwuchskräfte frühzeitig an sich binden, etwa durch duale Ausbildungs- bzw. Studiengänge oder eine Stipendienunterstützung.

Quelle: Beamten-Magazin 11-12/2016


 

BBBank - Bank für Beamte und den öffentlichen Dienst 
Von einem Beamten im Jahr 1921 gegründet, ist die BBBank dem öffentlichen Dienst bis heute fest verbunden. Als einzige Bank in Deutschland bietet die BBBank mit dem Bezügekonto ein spezielles Konto für öffentlichen Dienst. Kostenfrei! Und mit Mehrwerten ausgestattet, z.B. erhalten Kunden 1 x jährlich den Ratgeber "Rund ums Geld". Ein wichtiger Partner der BBBank ist die Debeka. Dort sind die meisten Beamten krankenversichert und zahlen günstige Beihilfetarife (Beamte und Anwärter)
.


mehr zu: Meldungen zum öffentlichen Dienst
Startseite | Kontakt | Impressum
www.besoldung-niedersachsen.de © 2018